Institut für Elektrophotonik
Institut für Elektrophotonik

    Elektrophotonik

 

Die Grundlage für die Elektrophotonik ist die stimulierte Photonen- und Elektronenemission aus der Oberfläche eines Objektes unter der Wirkung von kurzen elektrischen Impulsen. Die Elektronen beschleunigen sich im elektrischen Feld und verursachen Elektronenlawinen über der dielektrischen Oberfläche(Glas). Dieser Prozess wird als „Gleitgasentladung“ bezeichnet. Die elektrische Gasentladung verursacht das Leuchten von ihr angeregter Gasmoleküle und dieses Leuchten wird vom EPC(GDV) aufgenommen. Die elektrischen Impulse stimulieren und verstärken die optoelektronische Emission.

Die physikalischen Prozesse der EPC(GDV) Visualisierung sind ausreichend gut erforscht und in der Literatur beschrieben [Korotkov K.G.1998, 2002].

 

 

Blütenblatt Geranie
DruckversionDruckversion | Sitemap
© Institut für Elektrophotonik